Suche
  • Zieringer, Robert

Ostern im Dschungel

Aktualisiert: Apr 13




Yossi steckt im Schlamm. Und mit jeder Bewegung rutscht er weiter hinein. Bald wird ihn der Schlamm begraben, wird seinen Mund, seine Nase und seine Augen umspülen - wird ihm den Atem nehmen. Eine Woche hat er es geschafft alleine im Regenwald zu überleben, aber ist jetzt ist das Ende da. Doch Yossi gibt nicht auf. Es greift nach einem dünnen Zweig an einem nahestehenden Baum. Er zieht, betet und schreit, dass das dünne Ästlein bloß nicht reißen möge. Ein kleines Stück, dann noch ein bisschen kommt sein Körper aus dem Schlamm zum Vorschein. Schließlich sind seine Schultern frei. Stück für Stück befreit er sich aus dem Schlammloch. Geschafft? Nein. Yossi steckt nicht mehr im Schlammloch, aber er ist immer noch im Amazonas - alleine, orientierungslos und ohne Nahrung. Vor gut zwei Wochen war er mit drei Freunden in den Regenwald aufgebrochen, alle hat er verloren. Nun ist er auf sich gestellt.

Das ist die wahre und unglaubliche Geschichte von Yossi Ghinsberg, verfilmt und gespielt von Daniel Radcliffe im Film Jungle. Yossi Ghinsberg hat überlebt, drei Wochen alleine im Regenwald. Er hat die Hoffnung nicht aufgegeben, doch noch dieser grünen Hölle zu entfliehen, an der für den ungeübten Stadtmenschen an jeder Ecke tödliche Gefahren lauern. Nach drei Wochen findet ihn das Boot seines Freundes. Yossi ist wieder unter Menschen, nicht mehr alleine den Gefahren und Gewalten der Natur ausgeliefert. Das, worauf er all seine Gedanken verwendet hat, den letzten Funken Hoffnung, dem er nicht erlaubt hat zu verglühen, hat sich erfüllt.





Und nichts anderes ist Ostern – ursprünglich Eostra, benannt nach einer heidnischen Gottheit des Lichtes, dann umgewidmet zur christlichen Feier. Es geht um den Sieg über den Tod, über menschliches Leid und um Hoffnung.

Und wenn es im Moment eine Sache gibt, die wir alle brauchen, dann ist es Hoffnung.


Hoffnung, dass der Corona Virus gestoppt werden kann. Hoffnung, dass das Leben bald wieder normal weiter gehen kann und Hoffnung, dass die Wirtschaft nach den Wochen des Stillstandes wieder ... aufersteht.

Hoffnung ist die feste Vorstellung einer Zukunft, so wie wir sie uns wünschen. „...ein Überzeugtsein von der Wirklichkeit [noch] unsichtbarer Dinge“,


sagt die Bibel (Hebräer 11, 1) [1]. Nicht ein Bangen, nicht ein Denken „vielleicht könnte das besser werden“, sondern ein überzeugt sein: Das wird vorübergehen, wir kommen dadurch!

Wir brauchen Hoffnung, um gesund zu bleiben. Nichts raubt uns unsere Lebenskraft so sehr wie Hoffnungslosigkeit. Menschen, die unter Depressionen leiden, haben die Hoffnung verloren, dass sich ihre Situation verbessern kann. Sie haben ein hoffnungsloses Bild von sich selbst, ihrem Umfeld und der Zukunft.


In einer Studie mit chinesischen Krankenschwestern waren diejenigen am meisten ausgebrannt, die am wenigsten Hoffnung hatten. Die aber, die es geschafft hatten, ihre Hoffnung zu bewahren, blieben gesünder - unter den gleichen Umständen. [2]


Aber Hoffnung hält nicht nur unsere Seele, sondern auch unseren Körper gesund, wie die folgende Studie eindrucksvoll unter Beweis stellt:


Knapp 300 Personen wurden absichtlich mit einem Virus infiziert, das starke Erkältungssymptome verursacht. Diejenigen, die sich dauerhaft Sorgen über Ihre Arbeit machten, erkrankten fast 5mal so häufig wie diejenigen, die Hoffnung hatten. Obwohl alle mit dem gleichen Virus infiziert wurden. [3]


Die aktuellen Zeiten mögen schwierig sein. Und ja: Es liegt nahe, wenn Sie sich Sorgen um Ihre Arbeit machen. Aber lassen Sie nicht zu, dass Ihre Hoffnung erlischt. Den letzten Zweig, an dem Sie sich festhalten, den lassen Sie nicht los. Den letzten Funken Hoffnung, den werden Sie nicht erlöschen lassen.


Wenn Sie Hoffnung haben, dann behalten Sie ihre Hoffnung doch nicht nur für sich selbst und ermutigen sie zu Ostern Menschen, die ihre Hoffnung aufgrund der aktuellen Situation oder auch schon davor verloren haben.

Und wenn Sie selbst denken, Ihre Hoffnung verloren zu haben, dann denken Sie noch mal an Yossi Ghinsberg. Als es so schien, als ob er alles verloren hätte ließ er das innerliche Bild nicht los, von dem was auf ihn warten würde, wenn er das überlebt.

Wir wünschen Ihnen einen hoffungsvollen Blick in die Zukunft.

Wie immer freuen wir uns über Ihren Like, Ihren Kommentar und Ihre Nachricht.

Frohe und gesegnete Ostern!

Jesaja 40,31


Quellen:

[1] https://www.bibleserver.com/EU/Hebräer11%2C1

[2] Ding, Y., Yang, Y., Yang, X., Zhang, T., Qiu, X., He, X., ... & Sui, H. (2015). The mediating role of coping style in the relationship between psychological capital and burnout among Chinese nurses. PloS one10(4). https://doi.org/10.1371/journal.pone.0122128

[3] Cohen, S., Frank, E., Doyle, W. J., Skoner, D. P., Rabin, B. S., & Gwaltney Jr, J. M. (1998). Types of stressors that increase susceptibility to the common cold in healthy adults. Health Psychology17(3), 214. https://doi.org/10.1037/0278-6133.17.3.214