Suche
  • Verena Karle

Die Webinar-Welle: 8 Fragen, um die Spreu vom Weizen zu trennen

Aktualisiert: Mai 26

Woran Sie gute Webinar-Anbieter erkennen und für sich das passende Angebot finden


Es ist kurz vor Seminarbeginn, Sie haben Ihren Rechner gestartet und sind im Webinarbereich eingeloggt. Sie sind voller Vorfreude und gespannt, wie alles ablaufen wird, denn gleich geht's los! So fühlten sich auch die Teilnehmer einer Webinar-Reihe der weltbekannten Influencerin Aggie Lal, für die sie im Voraus 500 Dollar bezahlt hatten. Doch zu mehr als Vorfreude kam es nicht. Das Webinar war ein Fake! 500 Dollar für nichts als heiße Luft [0].


Sich im Webinarangebote-Dschungel zurechtzufinden und dabei nicht in die WeRbinar-Falle zu tappen oder gar Opfer eines Betrugs zu werden, wie im Fall von Aggie Lal, ist gar keine leichte Angelegenheit. Schon seit Jahren boomt der Markt, es gibt etliche Anbieter und gerade zu Zeiten von Corona, in denen es keine Präsenzschulungen oder Fortbildungen gibt, fragt man sich zurecht: Wie soll ich mich für einen Anbieter entscheiden und profitieren meine Mitarbeiter tatsächlich von der Teilnahme?

Zieringer Consulting hat für Sie die wichtigsten Eckpunkte zusammengefasst.



Kennen oder Können


Zunächst einmal empfiehlt sich eine genaue Betrachtung von Webinaren, also Seminaren im Web, denn der Begriff hat zwei Bedeutungen: Zum einen steht er für Onlinepräsentationen und zum anderen für Onlinetrainings [1].



Häufig wird der Begriff für Onlinepräsentationen genutzt, welche aber hauptsächlich dem Marketing dienen, sogenannte "WeRbinare" [2]. Diese haben vornehmlich zum Ziel das Unternehmen, Produkte oder Dienstleistungen bekannt zu machen und neue Kunden zu akquirieren. Inhaltlich bekommen Sie wenig geboten, Ihre Daten werden womöglich abgegriffen oder es wird auf sehr kostenintensive Angebote verwiesen. WeRbinare sind zumeist kostenlos und finden frontal statt [2].



Onlinetrainings hingegen verfolgen das Ziel der Vermittlung von Wissen sowie Können und verfügen über Referenten mit sowohl Fachexpertise als auch didaktisch-methodischer Ausbildung. Meistens sind diese Angebote kostenpflichtig, enthalten aber auch eher interaktive Elemente. Leider wird der Mehrwert dieser Angebote nicht immer durch die Bezeichnung „Live-Onlinetraining (Webinar)“ klar von den ersteren abgegrenzt [1]. Achten Sie also darauf, worum es beim Webinar geht, welche Ziele damit verfolgt werden und ob Ihre Mitarbeiter davon profitieren können.


Bevor Sie ein Webinar für Ihre Mitarbeiter einkaufen, vereinbaren Sie unbedingt einen Gesprächstermin mit dem Anbieter. 


Die folgenden Fragen helfen Ihnen sprichwörtlich die Spreu vom Weizen zu trennen und einen guten Webinaranbieter zu identifizieren:



1. An welche Zielgruppe richtet sich der Inhalt?


Der Anbieter sollte Ihnen eine ausführliche Beschreibung der Inhalte sowie des Aufbaus des Webinars zur Verfügung stellen. Es ist klar, an wen sich das Webinar richtet (Anfänger, Fortgeschrittene, bestimmte Berufsgruppen) und Sie erkennen schon nach den ersten Zeilen, ob das Angebot für Sie und Ihre Beschäftigten interessant bzw. relevant ist [3].




2. Wie lautet das Lernziel des Webinares?


Wann sind Sie das letzte Mal einfach drauflosgefahren und genau da angekommen wo Sie hinwollten? Genau: Ohne zu wissen, wo Ihr Ziel ist, können Sie es auch nicht erreichen.


Die Frage nach dem Lernziel sollte Ihnen jeder Anbieter wie aus der Pistole geschossen beantworten können. Ohne fest definiertes Lernziel gibt es keinen Lernerfolg.


Webinar auf Bestellung: Legen Sie das Lernziel mit Anbieter orientiert an Ihren Bedarfen und speziell auf Ihre Organisation zugeschnitten fest. Anbieter nennen das die Auftragsklärung. Schildern Sie in dem Gespräch Ihre Erwartungen und setzen Sie individuelle Schwerpunkte.




3. Die Rahmenbedingungen: Zeit, Form, Technik?


Als Richtwert für die Dauer eines Webinars gelten 60-90 Minuten [2,4]. Doch lässt sich dies auch in Ihren Firmen- und Arbeitsalltag integrieren? Achten Sie darauf, ob es sich um ein live-Webinar handelt, bei dem Ihre Angestellten an einen festen Termin gebunden sind oder um on demand Inhalte, die jederzeit abgerufen werden können [5]. Selbstverständlich hängt dies auch davon ab, ob Sie die Trainingsinhalte durch einen Trainer vermitteln lassen möchten oder sich Ihre Mitarbeiter diese selbst erarbeiten sollen [6]. Wenn Sie diese Fragen beantwortet haben, können Sie das passende Angebot finden.


Falls Sie möchten, dass sich Ihre Beschäftigten tiefer mit einer Thematik auseinandersetzen, können Sie sich über Webinar-Reihen informieren, die sich beispielsweise über einen Zeitraum von 6 Wochen erstrecken und wöchentlich 1-2 Webinare bereithalten [4]. Weitere Möglichkeiten der Vertiefung im Anschluss an ein Webinar stellen Coachings, Präsenzveranstaltungen oder Lernplattformen dar [1, 2]. Erkundigen Sie sich über die Möglichkeiten Ihres Favoriten.


Nicht zu vernachlässigen sind auch die technischen Voraussetzungen, um erfolgreich am Webinar teilzunehmen: Benötigt Ihre Firma eine bestimmte Software, müssen sich Ihre Mitarbeiter einen Benutzer-Account anlegen oder werden sie über einen Link eingeladen?


Müssen sich Ihre Mitarbeiter etwas installieren, um teilnehmen zu können? Gerade bei Firmenrechnern ist das nur mit Hilfe des IT-Administrators möglich und kann zu einer echten Hürde werden.


Ist die Teilnahme am Desktop, Tablet und dem Smartphone möglich [5] und kompatibel mit Ihrem Betriebssystem (Windows, macOS, Linux)?


Sind Gruppenarbeiten mit der Software möglich, so dass Themen in Gruppen erarbeitet werden und die Mitarbeiter dann wieder reibungslos zur großen Runde zurückkehren können?


4. Wer führt das Webinar durch? und gibt es auch eine Bescheinigung?


Entscheidend für die Qualität eines Angebots ist sowohl die fachliche als auch didaktische Eignung des Referenten. Welche Ausbildung hat der Referent durchlaufen? Ist er ein Experte auf diesem Gebiet und bringt genügend Erfahrung sowie Fachwissen mit? Gibt es ein Video des Referenten, in dem Sie eine Kostprobe bekommen können?


Wenn das Ziel eine berufliche Qualifizierung ist, sollten Sie unbedingt auf die Aufbereitung und Durchführung von Webinaren durch Fachkräfte achten [2,3,6]. Seriöse Anbieter halten diese Informationen offen für Sie bereit. Damit Sie und Ihre Mitarbeiter auch langfristig von Webinaren profitieren und sich beruflich weiterentwickeln können, fragen Sie nach Teilnahmebescheinigungen, Zertifikaten oder einer Abschlussprüfung [5].



5. Können Sie mir Referenzen nennen oder einen kurzen Ausschnitt präsentieren?


Fragen Sie den Anbieter nach Referenzen. Kennen Sie jemanden von den genannten Referenzen persönlich? Waren sie zufrieden, gibt es Verbesserungsbedarf, was wurde besonders gelobt? Teilnehmerstimmen sollten Sie auch auf der Webseite des Anbieters finden. Einige Anbieter halten für Sie auch unverbindlich und kostenlose Probelektionen oder Testangebote bereit, um Sie von Ihrer Qualität zu überzeugen. Wenn nicht, bitten Sie den Anbieter Ihnen einen 5minütigen Ausschnitt aus dem Webinar zu präsentieren.


Verfügt Ihre Organisation über ein EAP (Employee Assistance Program)? Möglicherweise können Sie dann über Ihren Anbieter Webinare kostengünstig und aus zuverlässiger Quelle beziehen.




6. Welche Materialien und Methoden werden eingesetzt?

Bei Webinaren ist es besonders wichtig, die Aufmerksamkeit der Zuhörenden zu erhalten und vielfältige Methoden einzusetzen statt ermüdender Standardpräsentationen. Ein gutes Webinar nutzt beispielsweise folgende Elemente: Erklärvideos, Übungs- und Transferaufgaben, Tests (z.B. Multiple-Choice) und Interviews mit Experten. Des Weiteren erhalten die Nutzer Lesetipps, persönliches Feedback, eine weitergehende Beratung oder können sich Materialien, wie Handouts oder Arbeitsblätter, herunterladen [3].



7. Kann ich mich mit Fragen und Ideen einbringen oder gar in einen Austausch mit den anderen Teilnehmern treten?


Eine großartige Möglichkeit, die Aufmerksamkeit von Teilnehmern zu erhalten und diese zugleich aktiv in den Lernprozess mit einzubinden sind Interaktionen [4]. Diese können sich zum Beispiel über den Chat oder das Mikrofon gezielt einbringen, an Umfragen und Quizzen teilnehmen oder sogar in Kleingruppen zusammenarbeiten [1,2]. Darüber hinaus kann man mit Wortmeldungen oder einem „Winken“ auf sich aufmerksam machen, um dann dem Referenten eine Frage zu stellen [3]. Durch Video- und Tonübertragung der Teilnehmer können Erfahrungen ausgetauscht, Diskussionen geführt oder mit einer Vorstellungsrunde begonnen werden. Die Interaktionsmöglichkeiten hängen dabei entscheidend von der Anzahl der Teilnehmer ab [1,2]. Bei großen Gruppen und on demand Inhalten wird eher auf eine one-way-Kommunikation zurückgegriffen, d.h. Sie haben kaum oder keine Interaktionsmöglichkeiten.




8. Wie viel kostet das Webinar?


Generell gilt: Qualität hat ihren Preis! Beachten Sie hier auch die oben getroffene Unterscheidung zwischen Onlinepräsentation (WeRbinar) und Onlinetraining. Ein Online-Training kann, muss aber nicht zwangsweise günstiger sein, als ein Präsenztraining. Gerade hochwertige Angebote werden sich preislich nicht wesentlich von Präsenzangeboten unterscheiden. Dafür aber auch nicht in Ihrem Nutzen. 



Haben Sie Lust auf ein Webinar bekommen? Dann gelangen Sie hier zu unseren Trainingsangeboten!


Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, laden wir Sie gerne zum Teilen ein und freuen uns über einen Like 👍 oder Kommentar.


Ihr Zieringer Consulting Team





Quellen:


[0] https://www.basicthinking.de/blog/2018/12/17/influencer-fraud-webinar/


[1] Hermann-Reuss, A. & Ott, M. (2014). Das gute Webinar. Das ganze Know How für bessere Online-Präsentationen, ein Praxisratgeber: Online präsentieren und Kunden gewinnen (2.Aufl.). Wiesbaden: Springer. https://www.springer.com/de/book/9783658038588


[2] Torma, J. (2014). Plädoyer für Webinare. Checklisten, Erfahrungen, Meinungen & Tipps. E-Book verfügbar unter www.rhetorikblog.com


[3] https://learnnow.de/aktueles/wie-sie-einen-guten-online-kurs-erstellen/


[4] Bertelsmann Stiftung:https://www.digitalisierung-bildung.de/2017/08/03/live-online-trainigs-und-webinare-was-muessen-trainer-und-weiterbildungsverantwortliche-tun-damit-diese-erfolgreich-und-nachhaltig-sind/


[5] https://www.placetel.de/ratgeber/webinare


[6] https://karrierebibel.de/online-weiterbildung/


Icons made by Eucalyp from www.flaticon.com

185 Ansichten